Refugee Phrasebook

Das Refugee Phrasebook ist ein offenes, gemeinschaftliches Projekt, um Flüchtlingen, HelferInnen und BürgerInnen ortsunabhängig zur Verfügung zu stellen. Er sammelt wichtige Phrasen aus verschiedenen Bereichen und ermutigt GestalterInnen und ExpertInnen dessen Inhalt zu verbessern.

Innerhalb eines globalen Netzwerks von freiwilligen ÜbersetzerInnen, RedakteurInnen, DesignerInnen, Druckereien, Verlagen, RechtsanwältInnen, ÄrztInnen usw. und Partnerinstitutionen in Deutschland, Griechenland und den Niederlanden entwickeln wir nachhaltige Kommunikationstools, um nützliche Phrasen, Icons, Links sowie wichtige Information im Sinne einer offenen Kultur zu teilen.

Alle Materialien passen sich an die lokalen Bedürfnisse an und werden mittels offener Lizenzen verteilt, um die Kommunikation zwischen Flüchtlingen, BürgerInnen und HelferInnen in ganz Europa und weltweit zu fördern.

 

Caoimhe GallagherIm August 2015 engagierte sich Caoimhe Gallagher erstmals als Freiwillige für das Refugee Phrasebook, als sie Benachrichtigungen und Phrasen in Zusammenhang mit Landminen entlang der Serbo-Kroatischen Grenze zusammenstellte, um Flüchtlinge zu schützen. Seitdem ist sie Mitglied des Ausschusses, der das Projekt betreibt.

 

 

Paul FeigelfeldPaul Feigelfeld ist akademischer Koordinator des Forschungslabors für Digitale Kulturen am Zentrum für Digitale Kulturen an der Leuphana Universität Lüneburg. Neben seiner akademischen Arbeit ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Redakteur sowie als freier Kurator und Berater für Kunstinstitutionen und Universitäten tätig.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+