Bundesländer machen gemeinsam Druck für starke Integrationspolitik durch nächste Bundesregierung

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 9. November 2017

Die  heutige Konferenz der Integrationslandesrät/innen der Bundesländer stand ganz im Zeichen vieler konkreter Integrationsmaßnahmen in Österreich, die nach dem Willen der Bundesländer entweder fortgesetzt oder verbessert oder verstärkt werden sollen.

Oö. Integrations-Landesrat Rudi Anschober: „Wir brauchen in vielen Bereichen der Integrationsarbeit die Bundesregierung. Deshalb haben die Bundesländer bei der heutigen Konferenz in verschiedenen Schwerpunkten konkrete Maßnahmen eingefordert und einen klaren Appell an die nächste Bundesregierung gerichtet, diesen gemeinsamen Weg weiter zu gehen.“ (mehr …)

weiterlesen

FlüchtlingsreferentInnenkonferenz: Klare Forderungen der Bundesländer an die zukünftige Bundesregierung in Sachen Integration

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 23. Oktober 2017

Fahrtkosten für Asylwerbende zur Berufsschule werden ab sofort finanziert.

© Land OÖ

Rückenwind für den Weg von LR Rudi Anschober zur Integration ab Tag 1 der Asylwerbenden in der Grundversorgung und für möglichst rasche Maßnahmen im Sinne der Arbeitsmarkt-Integration gibt es von den Flüchtlingsreferent/innen der Länder im Rahmen der gemeinsamen Konferenz in Hall in Tirol vom Freitag.

(mehr …)

weiterlesen

250 Interessierte bei 1. Lehrlingskonferenz für Asylwerbende

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 6. Oktober 2017

Gemeinsames Ziel: Lehrstellen bis nächstes Jahr neuerlich verdoppeln! Politische Blockaden aus dem Weg räumen!

© Land OÖ

250 Interessierte sind gestern der Einladung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober zur ersten großen Lehrlingskonferenz für Asylwerbende in den Linzer Redoutensaal gefolgt. „Das Interesse an Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Asylwerbende, für die Möglichkeit der Lehre für Geflüchtete in Mangelberufen, nach Ausbildung und Selbstständigkeit ist enorm. Ich freue mich, dass wir mit den Expert/innen dieses Bereichs, begonnen bei AMS-Chef Dr. Kopf, mit engagierten Unternehmen, NGOs und Freiwilligen sowie natürlich mit top-motivierten jungen Asylwerber/innen gestern einen ersten großen Schritt zum weiteren Ausbau der Lehrstellen tun konnten. Mein Ziel: Die derzeitige Erfolgsgeschichte von 264 Lehrstellen für Asylwerbende in OÖ bis zur zweiten Lehrlingskonferenz Ende nächsten Jahres nochmals zu verdoppeln. Das ist eine Chance für die Betroffenen, für die Unternehmen und für das Miteinander unserer Gesellschaft. Und so viel Interesse und Engagement wie gestern gezeigt wurde, ist dies auch absolut machbar. Jugendliche in einer Lehrstelle haben die Integration weitgehend geschafft, sie sind in unserer Gesellschaft angekommen, erhalten Ausbildung, Jobchancen, Perspektiven für ihr Leben, lernen Freunde kennen, lernen die deutsche Sprache noch besser. Lehrstellen, Jobs und Ausbildung sind die zentralen Integrationschancen.“ (mehr …)

weiterlesen

Endlich Rechtssicherheit für Gemeinden beim Einsatz von Asylwerbenden zur Schulwegsicherung

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 3. Oktober 2017

Land OÖ

In etlichen Gemeinden in Oberösterreich werden Asylwerber/innen zur Schulwegsicherung eingesetzt. Das ist für alle Seiten ein Gewinn: für die Asylwerber/innen eine willkommene Möglichkeit, einen Beitrag in unserer Gesellschaft zu leisten, für die Schulkinder mehr Sicherheit, für die Gesellschaft ein weiterer Integrationsschritt.

Ende August sorgte bei etlichen Gemeinden jedoch ein Erlass aus dem Verkehrsressort für Verunsicherung: mit diesem wurden hohe Auflagen für den Einsatz vorgeschrieben. (mehr …)

weiterlesen

Internationaler „Langer Tag der Flucht“

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 29. September 2017

Kinder auf der Flucht schützen, Ausbildung abschließen lassen, erfolgreiche Integration belohnen

Am heutigen „Langen Tag der Flucht“ wird weltweit auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam gemacht. In Oberösterreich ein Anlass für Integrations-Landesrat Rudi Anschober, die Situation der Schwächsten und Verletzlichsten zu thematisieren. Aktuell befinden sich rund 4.000 Kinder und Jugendliche als Asylwerbende in der Grundversorgung in Oberösterreich. 1.500 davon sind schulpflichtig und besuchen die oö. Pflichtschulen. Mitte September begannen auch weitere 654 nicht mehr schulpflichtige Jugendliche (bis 18. Lebensjahr) die Schule; bereits 256 Asylwerbende sind in einer Lehrstelle aktiv (bis 25 Jahre möglich). (mehr …)

weiterlesen

Chance durch Migration für Wirtschaft und Menschen: Ausbildung als Schlüssel

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 27. September 2017

Besuch des Lehrgangs zur Berufsorientierung in sozialen Berufen beim Diakoniewerk Gallneukirchen

© Land OÖ

Integrations-Landesrat Rudi Anschober: „Durch die Fluchtbewegung nach Österreich entsteht auch die Chance, durch eine gute Arbeitsmarktintegration von Asylwerbenden in OÖ, jene Wirtschaftsspaten gut zu besetzen, für die nicht genügend inländische/ EU-Mitarbeiter/innen gefunden werden können. Aktuell sind hier die Beispiele Gastronomie oder Kranken- oder Altenpflege besonders hervorzuheben, wo Unternehmen und Einrichtungen immer weniger geeignetes und engagiertes Personal finden. Wenn wir hier mit einer guten Aus- und Weiterbildung von Migrant/innen ansetzen, entstehen neue Perspektiven für die Betroffenen ebenso wie für die heimische Wirtschaft und schlussendlich auch für die Versorgung, z.B. bedürftiger Menschen in Pflege. Der Orientierungslehrgang der Diakonie in Gallneukirchen ist ein tolles Projekt für beide Seiten, um Interesse und Eignung von Interessierten zu überprüfen – und gegebenenfalls Startpunkt für eine weitere Bildungs- und Berufskarriere in der Sozialen Arbeit.“

(mehr …)

weiterlesen

Schrittweise Verringerung der Kosten in der oö. Grundversorgung

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 27. September 2017

Die Zahl der in der oö. Grundversorgung lebenden Asylwerber/innen verringert sich durch eine Beschleunigung der Asylverfahren und eine geringere Zahl von Neu-Anträgen aktuell stetig.

So befinden sich derzeit 11.074 Asylwerbende in der Grundversorgung von Bund und Land in Oberösterreich, davon aktuell 2.557 im Privatverzug, über den seit 1.August 2017 wieder vom Land entschieden wird. Seither ist diese Zahl leicht zurückgegangen (2.651 Personen im Juni 2017, 2.557 aktuell). Der Privatverzug wird mit aktuell 1.092 auch von vielen Frauen genutzt. Hauptkriterium für den Privatverzug sind relativ gute Deutschkenntnisse. (mehr …)

weiterlesen

Neuer 2. Schwerpunkt des Integrationsressorts: neben Frauengleichstellung nun auch Kinderrechte

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 22. September 2017

Heute Konferenz zum Thema im Kontext von Migration und Flucht

 

© Land OÖ

Rund 50 Personen von NGOs und privaten Quartiergebern sind heute der Einladung des Landes OÖ zur Veranstaltung „Kinderschutz und Kinderhandel im Kontext von Migration und Flucht“ gefolgt. Ziel der Schulung ist es, Wissen um Kinderrechte und wie sie geschützt werden können zu vermitteln, den Teilnehmenden das Erkennen von Hinweisen auf Kinderhandel zu erleichtern sowie das richtige Handeln beim Verdacht auf Kinderrechtsverletzungen zu diskutieren. (mehr …)

weiterlesen

Erstmals eigene Lehrlingskonferenz für junge Asylwerbende

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, 16. September 2017

Integrations-Landesrat Rudi Anschober fordert von der Bundesregierung, endlich die Behinderung der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen in Mangelberufen zu beenden:

„Jobs in Mangelberufen für Asylwerbende helfen allen: der Wirtschaft, der Integration, den Betroffenen, der Gesellschaft!“

© Land OÖ

Oberösterreichs Erfolgsgeschichte beim Schaffen von Lehrstellen für Asylwerber/innen soll verstärkt fortgesetzt werden. Derzeit sind bereits 238 junge Asylwerbende in Lehrstellen in Mangelberufen aktiv und nützen damit eine der wenigen Arbeitsmöglichkeiten, die trotz Arbeitsverbot für Asylwerbende in Österreich möglich sind. (mehr …)

weiterlesen

LR Anschober: Bundesregierung verhindert Lehrstellen für AsylwerberInnen in OÖ

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Anschober, 14. September 2017

Appell des oö. Integrations-Landesrates: Gleichstellung aller Jugendlichen bringt Gewinn für Integration und Wirtschaft!

Das oö. Integrationsressort legt in einer engen Zusammenarbeit mit AMS, Wirtschaft und dem gesamten Netzwerk Integration einen zentralen Schwerpunkt auf die Arbeitsmarktintegration und dabei auf die Schaffung von Lehrstellen für Asylwerber/innen, die in Mangelberufen zulässig ist.

LR Anschober: „Eine Lehrstelle ist schon der halbe Erfolg bei der Integration. Eine Lehrstelle für junge Asylwerbende bringt Perspektiven, Ausbildung, Sprachverbesserung, Freundschaften und damit auch soziale Integration. Oberösterreich ist bei dieser Möglichkeit, bei der das höchst kontraproduktive generelle Arbeitsverbot für Asylwerbende durchbrochen wird, höchst erfolgreich: es wurden bereits 236 Lehrstellen in Mangelberufen im ganzen Land geschaffen.“ (mehr …)

weiterlesen