Gudrun Biffl: Chancen und Herausforderungen der Fluchtzuwanderung für Europa

© Wilke

Zur Person:

Gudrun Biffl ist Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung an der Donau-Universität Krems und Vortragende am Zentrum für Europäische Integration. 2012 wurde ihr der Liese Prokop-Frauenpreis in der Kategorie Wissenschaft. Sie ist unter anderem Mitglied des Expertenrates Integration und des wissenschaftlichen Beirats des Sir Peter Ustinov Insitutes zur Bekämpfung von Vorurteilen.

Zum Input:

Der jüngste Zustrom von Flüchtlingen nach Europa löst unter den Menschen Europas Ängste aus. Sie verringert das Vertrauen in den Staat, insbesondere auch der EU, was die Lösungskompetenz und das Selbstverständnis Europas als Hort der Menschenrechte anbelangt. In Europa beginnt allerdings ein Umdenkprozess, der zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit den Herkunftsländern der MigrantInnen seinen Anfang nimmt. MigrantInnen, insbesondere auch Flüchtlinge können der Sauerteig der Modernisierung und Entwicklung in ihren Herkunftsländern werden, wenn man ihnen hier die Möglichkeit zur Entfaltung hier gibt und ihnen die Brücke zu ihren Herkunftsländern macht.