Rückblick Filmabend Spital am Pyhrn

Hermine Papp und Lieselotte Hubmayr berichten:

„Vielen Dank für diese Filmaktion!
Ca. 35 BesucherInnen haben den Film gesehen, Ehrenamtliche in der Flüchtlingsbetreuung, aber auch AsylwerberInnen aus Afghanistan und dem Irak und Asylberechtigte aus Syrien. Auch einige Interessierte aus der Pfarre.
Besonders ein unbegleiteter afghanischer Junge (15 Jahre) hat seine Freude über diesen Film ausgedrückt – „Ob es das wieder geben wird?“ fragte er.

Das Tempo des Films, die NICHTübertreibung in jeder Hinsicht, das Aufzeigen von Feinsinnigkeit und der Problematik dieser Situation, sodass man sich hineinfühlen kann, hat unseren Pfarrangehörigen glauben wir gut getan.“