Leidenschaftlicher Appell mit Lehrlings-Video an alle Bundes- und Landespolitiker für Nachdenkpause statt Abschiebewelle

Presseaussendung von Integrations-Landesrat Rudi Anschober, vom 4. April 2019

Jetzt kommen die Betroffenen zu Wort: Lehrlinge schildern in 6 Minuten 57 Sekunden in einem berührenden Video ihre Hoffnungen und ihre Ängste vor einer möglichen Abschiebung trotz ihrer hervorragenden Leistungen im Betrieb.

Dieses Video erregt in Österreich und darüber hinaus enormes Interesse, Betroffenheit und viele Reaktionen: bereits 35.000 Views und Tausende Likes im Netz https://www.youtube.com/watch?v=9TZwY3Vm11U&feature=youtu.be


Anschober: „Ich habe nun dieses Video an alle Mitglieder der Bundesregierung, des Nationalrates und aller Landtage übermittelt – mit der Bitte es anzusehen und damit die Betroffenen kennenzulernen und sich für eine dreimonatige Nachdenkpause einzusetzen. Denn dann hätten wir Zeit, noch rechtzeitig vor der drohenden Abschiebewelle von vielen bestens integrierten Lehrlingen eine Lösung der Vernunft zu finden. Falls der politische Wille vorhanden ist, wäre diese Lösung der Menschlichkeit und der wirtschaftlichen Vernunft einfach zu finden. Es bräuchte einen einzigen Satz an Gesetzeskorrektur.“

Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen, wie sehr diese Maßnahme gegen die Abschiebung der Lehrlinge während ihrer Ausbildung nicht nur eine Frage der Menschlichkeit, sondern auch der wirtschaftlichen Vernunft ist: aktuell sind in Österreich bereits 6.109 offene Lehrstellen gemeldet, davon in Oberösterreich 1.390. 1.002 Asylwerber/innen befinden sich in Österreich derzeit in Lehrausbildung, in Oberösterreich 370. Werden viele von ihnen aus dem Land geworfen, dann wird der Lehrlingsmangel noch dramatischer.

Anschober abschließend: „Bösartige Ideologie darf nicht Integration zerstören und der Wirtschaft schaden. Jetzt braucht es eine Nachdenkpause für eine Lösung der Vernunft.“