Weltflüchtlingstag 2021: Die Not der Geflüchteten darf nicht vergessen werden – Oberösterreich hat Platz

Andrea Mayrwöger, Landesrat Stefan Kaineder, Elisa Roth, Anja Krohmer, Jakob Foissner und Monika Weilguni (v.l.n.r.); Foto: Land OÖ/Simon Seher

„Wir alle kennen die schrecklichen Bilder aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln und die Szenen, die sich immer wieder auf dem Mittelmeer abspielen. Das seelische Leid, dass hier geflüchteten Menschen, darunter auch Kinder, angetan wird, ist ein Armutszeugnis für unser solidarisches Europa. Gerade zum Weltflüchtlingstag müssen wir uns diese schrecklichen Zustände wieder vor Augen führen und klar Haltung zeigen: es geht auch anders. Wir können und wollen helfen“, so Landesrat Stefan Kaineder, der die Entscheidungsträgerinnen und träger auch an deren christliche Grundhaltung erinnern möchte.

Landesrat Stefan Kaineder betont, dass die Grundversorgung des Landes OÖ freie Kapazitäten hat, um den schon in die Europäische Union geflüchteten Menschen – vor allem besonders Schutzbedürftigen – eine menschenwürdige Unterkunft und ein warmes Bett zu bieten. Oberösterreich zeichnet sich mit einem breiten Netzwerk an Ehrenamtlichen und der entsprechenden Infrastruktur zur Versorgung und Integration geflüchteter Menschen aus. Land, Gemeinden, zivilgesellschaftliche und kirchliche Initiativen ziehen in OÖ gemeinsam an einem Strang und sind bereit zu helfen.

17 Wochenenden haben Aktivistinnen und Aktivisten der „Seebrücke Linz und Umgebung“ in breiter Kooperation ein Protest- und Solidaritätscamp organisiert, mit dem Ziel auf die Missstände in den Flüchtlingslagern an den Außengrenzen EU-Europas aufmerksam zu machen. Auch in anderen Orten Oberösterreichs gibt es immer wieder Aktionen.

Bei einem Austausch zwischen Landesrat Stefan Kaineder und der Initiative „Seebrücke Linz und Umgebung“ im Vorfeld des Weltflüchtlingstages wurde abermals klar, dass es genügend engagierte Organisationen und Personen gibt, die das Leid der Menschen beenden wollen und den Geflüchteten einen sicheren Hafen bieten können und wollen. Als Dank und Unterstützung für Ihr Engagement spendete der für das Zusammenleben zuständige Landesrat Stefan Kaineder 500 Euro an die „Seebrücke Linz und Umgebung“.