ZusammenHelfen-Konferenz 2019 – Tag der Ermutigung

Am Samstag, 7. September 2019, veranstalten wir – die Anlaufstelle rund um das Thema Gemeinsam für geflüchete Menschen – erneut die große Konferenz für alle Engagierten, Interessierten und Betroffenen im Bereich Flucht und Integration. Eingebettet ist die Konferenz abermals ins Ars Electronica Festival, in der POSTCITY Linz, dass dieses Jahr unter dem Motto „Out of the Box – Die Midlife-Crisis der Digitalen Revolution“ stattfindet!

Jetzt gleich anmelden: HIER KLICKEN!

 

Social Media

Zur Facebook-Eventseite, mit detaillierten Ankündigungen, Fotos und Aufrufen, geht’s HIER

Rückblick

Rückblicke, Fotos, Videos zu den letzten Jahren, findet ihr HIER

Gewinnspiel

Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem Ars Electronica Center 10 x 2 Teilnahmen für einen exklusiven Workshop zum Thema „Künstliche Intelligenz“ verlosen dürfen – am 9. November 2019, von 13 bis 17 Uhr: Tauchen Sie ein in das Thema Künstliche Intelligenz – von Vorträgen, über Deep-Space-Präsentationen bis zu Führungen und Hands-on Projekten – bei diesem 4-stündigen Workshop erfahren Sie die unterschiedlichsten Facetten dieses brandaktuellen Themas.

Programm

Für nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten, einfach auf den Text im Kasten klicken!

Der Einlass findet direkt in der POSTCITY Linz, beim Ars Electronica Festival statt. Direkt, neben dem Linzer Hauptbahnhof.

Anreiseinformationen zur POSTCITY Linz, Bahnhofplatz 12:

Straßenbahn/Bus: Anreise mit den Linz Linien bis zur Haltestelle Linz Hauptbahnhof.

Zug: Anreise mit ÖBB oder Westbahn bis zur Haltestelle Linz Hauptbahnhof.

Fernverkehrsbus: Fernverkehrsbusse halten entweder vor dem Wissensturm (ggü Hauptbahnhof) oder am Bahnhofplatz und finden sich in Gehweite zur POSTCITY.

Mit dem PKW erreichen Sie die POSTCITY über die Waldeggstraße (B139). Es gibt keine Gratis-Parkplätze in unmittelbarer Nähe. Öffentliche Parkhäuser stehen kostenpflichtig in der Umgebung zur Verfügung.

Nutzen Sie auch die oö. Mitfahrbörsen

Jad Turjman hat englischsprachige Literatur studiert und war in der Stadtverwaltung in Damaskus tätig. 2015 kam Turjman nach Salzburg. Sein Debütwerk schrieb er auf Deutsch: „Wenn der Jasmin auswandert . Die Geschichte meiner Flucht. Es gibt eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach einem Gefühl, nach der Heimatstadt Damaskus, nach dem Geruch von Jasmin. Jad Turjman ist ein junger Syrer, der sein Leben, bevor der Krieg ausbrach, in vollen Zügen genoss. Als der Einberufungsbefehl kommt, steht die Entscheidung schnell fest: die Flucht nach Europa ist die einzige Möglichkeit, um dem sicheren Tod zu entrinnen. Dieser Weg ist abenteuerlich und mühsam, jedoch begegnen ihm fünf „Schutzengel“. Schließlich kommt Turjman an einem Ort an, den er nicht gesucht hat, an dem er jedoch den Jasmin neu pflanzen kann. Jad Turjman hat seine Fluchtgeschichte in einer beispiellosen Intensität beschrieben, mit Humor setzt er uns einem Wechselbad der Gefühle aus. Atemberaubend.“ Quelle: www.residenzverlag.com

Aktuelles zum Integrationsschwerpunkt in Oberösterreich „Menschen aus Afghanistan“.  Mit dem Projekt SelbstLäufer von JAAPO und der Diözese Linz, dem Projekt „Afghanische Orientierungspeers – selbstbestimmt und aktiv in der neuen Heimat“ von SOS-Menschenrechte und dem Projekt Cunabula vom Diakoniewerk Oberösterreich.

Mit NGO-Vertreterinnen und NGO-Vertretern, Integrations-Expertinnen und Integrationsexperten und Politikerinnen und Politikern. U.a. mit Christoph Pinter, dem Leiter von UNHCR Österreich, Delna Antia-Tatíc, der Chefredakteurin des Biber und Melita Sunjic, Leiterin von Transcultural Campaigning, einer Agentur für Migrationskommunikation und -forschung, promovierte Kommunikationswissenschafterin und eh. Pressesprecherin des UNHCR in Asien, Afrika und Europa.

Mit Snacks von freiwillig Engagierten!

Prof. Dr. Dirk Baier ist Leiter des Instituts für Delinquenz und Kriminalprävention an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Er beschäftigt sich in seiner Forschung vor allem mit Jugend- und Gewaltkriminalität sowie Extremismus. 2018 hat er, gemeinsam mit Kollegen, eine Studie veröffentlicht zum Thema: „Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland. Schwerpunkte: Jugendliche und Flüchtlinge als Täter und Oper!“

Amanuel Amare, der Geschäftsführer von MIGRAFRICA, dem Verein für junge afrikanische und andere Diaspora, stellt die Arbeit und Projekte des Vereins vor!

Alex Urban, Leiter der Aktionsgruppe #ichbinhier, wird über die Aktionen des Projektes sprechen. #ichbinhier ist die größte Counter-Speech-Initiative Deutschlands.

Mit Rudi Anschober (Integrations-Landesrat).

Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem Ars Electronica Center 10 x 2 Teilnahmen für einen exklusiven Workshop zum Thema „Künstliche Intelligenz“ – am 9. November 2019, von 13 bis 17 Uhr verlosen dürfen: Tauchen Sie ein in das Thema Künstliche Intelligenz – von Vorträgen, über Deep-Space-Präsentationen bis zu Führungen und Hands-on Projekten – bei diesem 4-stündigen Workshop erfahren Sie die unterschiedlichsten Facetten dieses brandaktuellen Themas.

Erleben Sie in ca. 90 Minuten, die Highlights des heurigen Ars Electronica Festivals zum Thema „Out of the Box. Die Midlife-Crisis der Digitalen Revolution“ – Anmeldung erforderlich im Anmeldeformular zur Konferenz!

Und sonst noch?

[Erzählungen von OberösterreicherInnen], Bücher- und Informationstisch, Simultan-DolmetscherInnen (Deutsch & Englisch), Graphic Recording by Daniela Waser, u.v.m.


Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an ZusammenHelfen in Oberösterreich: veranstaltungen@zusammen-helfen.at oder 0732 / 770 993


Mit freundlicher Unterstützung der

Das Ars Electronica Festival und die ZusammenHelfen-Konferenz 2019 setzen auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit! Durch Recycling, Mülltrennung, regionale & biologische Lebensmittel, sowie den Einsatz erneuerbarer Energien wird die Umweltbelastung auf ein Minimum reduziert.